Ein Jahr im Voraus Stylisten buchen ist doch völlig übertrieben- oder?!

 

Die meisten unserer Bräute planen ihre Hochzeit schon ein Jahr im Voraus- die Location, die Gästeliste, das Kleid- so vieles muss bedacht werden. Aber macht es auch Sinn Frisur und Make-up ein Jahr im Voraus zu besprechen? Diese Frage hören wir immer wieder. Die Hochzeitsblogs, Zeitschriften sagen ja immer, dass man das Styling so 2 Monate vorher bucht. Das stimmt allerdings nur zum Teil. Tatsächlich hängt das absolut davon ab welche Bedeutung du dem Styling zukommen lässt. Der übliche Friseur hat meistens Zeit, aber wenn du besondere Wünsche hast, wird die Zeit schnell knapp die Stylistin zu bekommen, die man möchte!

Über diese Dinge solltest du unbedingt frühzeitig nachdenken bei der Wahl des Stylisten:

  1. Welchen Stil hat deine Hochzeit und wer kann diesen Stil auch in Frisur und Make-up richtig gut umsetzen? Falls das deine geliebte Friseurin um die Ecke ist, umso besser! Wenn nicht: schau dich unbedingt ganz genau auf der Webseite des Anbieters um und frage dich, ob du dich da wieder findest. Wenn dein Herz sagt „jaaaa…das passt zu mir“, dann buch einen Probetermin und vergewissere dich, dass das dein Ding ist. 
  2. Alles aus einer Hand oder doch nicht? Natürlich kann man die gewohnte Friseurin fragen, ob sie auch schminkt. Unter uns gesagt: die Mehrzahl der Friseure schneidet und färbt hervorragend, aber die wenigsten stecken regelmäßig Brautfrisuren. Und noch weniger schminken regelmäßig, geschweige denn haben eine Zusatzausbildung zum Make-up Artist. Prüfe also wirklich genau was du willst und wem du das zutraust. Buchst du einen Friseur mit Brautfrisur-skills und einen Make-up Artist unabhängig voneinander, dann hat das den Vorteil, dass du für beides einen Profi hast. Es kann aber auch den Nachteil haben, dass einer länger braucht als der andere und ihr dann in Zeitnot kommt- vor allem dann, wenn Frisur und Make-up nicht am selben Ort stattfinden. Ideal ist natürlich, wenn du eine Stylistin hast, die Frisur UND Make-up perfekt beherrscht. Dann kannst du sicher sein, dass eins dem anderen nicht die Show stiehlt und dass das Gesamtstyling einem ausgeklügelten Zeitplan folgt: da werden erst die Haare eingedreht, dann das Make-up gemacht und danach die Frisur final gestaltet. Da kommt sich niemand ins Gehege, und du kannst dich ganz entspannt zurücklehnen. 
  3. Die dritte Frage ist: Wo heiratest du? Der Trend der letzten Jahre ist ganz klar: Hochzeiten finden sehr oft auf Schlössern, Burgen, Rittergütern, Klostern, Scheunen -irgendwo in der Pampa statt. Du solltest dir sicher sein, dass deine Stylistin entweder vor Ort ist – was die Probe wieder schwieriger macht und die Art des Stylings doch arg in Frage stellt- oder dass deine Stylistin auch dahin fährt wo du heiratest. Stressfrei ist es dann, wenn du vom Frühstückstisch aufstehst und im Bademantel gestylt werden kannst während du noch deinen Kaffee trinkst. Vielleicht will ja deine Mama, deine Trauzeugin oder Schwester auch noch hübsch sein- dann ist die Stylistin schon vor Ort und es wird für alle gemütlicher und preislich günstiger. Je nachdem wie weit entfernt man vom Heimatort heiratet, stellt sich allerdings auch die Frage nach den Fahrtkosten. Das relativiert sich natürlich, wenn mehrere Personen gestylt werden. Wir vom Team Lookunik fahren übrigens überall hin. Auch zum Gardasee oder nach Hawaii 😉 
  4. Das bringt uns auch zur letzten Frage: wann heiratest du? Wenn du mittags heiratest, dann wird dein Vormittag entspannt und deine Stylistin kann dich und auch deine Liebsten hübsch machen. Wenn du früh heiratest, dann wird das schon schwieriger und du solltest einkalkulieren, dass die Stylistin auch einen Fahrtweg hat. Der ist kein Problem, wenn du in der Nähe bist, aber alles was 100km und mehr entfernt ist erhöht das Risiko auf Stau und ungeplante Verzögerungen. Wir versuchen daher immer die Stylistin zu vermitteln, die am nächsten an deinem Stylingort ist.
  5. Das „Wann“ betrifft übrigens auch den Monat der Hochzeit.  In den Sommermonaten sind gute Stylisten an den Wochenenden (Freitag/Samstag) schon ein Jahr im Voraus ausgeplant. Ein großes Ausrufezeichen gilt da besonders für 2021! Denn die Coronapandemie hat dafür gesorgt, dass viele Hochzeiten von 2020 auf 2021 verschoben wurden und die Termine nun bereits weg sind. Die kommen zu den normal geplanten ja noch dazu. Schnell sein ist daher von großem Vorteil! 

Also wähle klug für deinen wichtigen Tag…er kommt nur einmal und das schneller als du denkst 🙂 

Herzlichst die  Anja Kühn vom Brautstylingteam Lookunik