Julias Hochzeitstag war endlich da!

Viel zu früh am Morgen und frisch geduscht, machte ich mich auf den Weg in die schöne Lutherstadt Eisleben. Mitten im Zentrum liegt das 500 Jahre alte Stadtschloß und Hotel Graf von Mansfeld in welchem mich „meine“ liebe Braut Julia schon gut gelaunt erwartete. Julia hatte bis in die Nacht an ihrer Deko gebastelt und war erstaunlich frisch und munter. Gute Voraussetzungen, um ans Werk zu gehen.
Julia war es wichtig, dass die Frisur geschlossen und dennoch locker und natürlich aussieht. Sie sollte den ganzen Tag halten und sie wollte keine nervigen Strähnen im Gesicht. Also steckte ich ihre Haare hinten zu einem tiefen Chinon und kordelte die Seiten ganz leicht ein. So bekam sie Volumen an den Seiten, ein verspieltes Element und gleichzeitig etwas Struktur als Blickfang. Während ich ihre Haare bearbeitete, erzählte sie mir von ihren Hochzeitsvorbereitungen, denn eine russische Hochzeit mit mehr als 200 Gästen im Kloster Helfta ist schon etwas Besonderes. Als ich in den letzten Zügen des Stylings war, trafen die Fotografen Mila und Stefan von Vivid Symphony Photography ein. Liebevoll inszenierten sie schon mal das Kleid, die Schuhe, den Brautschmuck , die Papeterie und natürlich mich, wie ich ihr federleichtes Make-up vollendete. Julia ist ein sehr natürlicher, warmer und zierlicher Typ. Daher benutzte ich so wenig wie möglich Make—up und deckte nur ihre Unregelmäßigkeiten etwas stärker ab. Ich wollte unbedingt ihre blauen Augen betonen und entschloss mich in komplementären Farben zu arbeiten. Der zarte Apricotton auf den Wangen und den Lippen lassen das Blau ihrer Augen noch mehr strahlen. Lidschatten, Eyeliner und Wimperntusche waren perfekt abgestimmt, so dass sie natürlich aussah, aber dennoch große, funkelnde Augen bekam.
Während Julia ihr traumhaftes Kleid anzog, packte ich meine Siebensachen und machte mich auf den Weg zum Bräutigam, der schon ganz aufgeregt wartete. Ich gab seinem Gesicht noch ein gleichmäßiges Aussehen und schon war er auch bereit für den Gang zum Traualtar. Ein kleiner Wehrmutstropfen war der Stau auf der Autobahn, in dem 3h nix vorwärts ging. Ich war nur heilfroh, das mir das nicht auf der Hinfahrt passierte…Ein großer Dank an dieser Stelle nochmal an Mila und Stefan (www.vividsymphony.com) für die tollen Bilder und an das Brautpaar, die mir erlaubten die Bilder auch zu zeigen 🙂
Von Herzen alles Liebe für euch!
Diana