Saskia

Lookunik stellt sich vor: 6 Fragen an Saskia:

Lookunik: Liebe Saskia, du bist ganz neu im Team, aber stylingtechnisch schon ein alter Hase: Woher kommst du und was sind deine beruflichen Wurzeln?

Saskia:“Ich bin ursprünglich Friseurin und komme aus Gera. Da mich Make-up und Styling schon immer brennend interessiert haben, entschied ich mich für eine nebenberufliche Ausbildung zum Make-up Artist und Hairdesigner, um mich in diesem Bereich zu spezialisieren. Dadurch kam ich nach Leipzig.“

Lookunik: Was führte dich dann zu Lookunik?

Saskia:“ Ich war bei Anja persönlich in der Make-up und Hairdesignklasse in der deutschen POP in der sie doziert. Dadurch kam ich bei Lookunik an Board und freue mich unglaublich das Team unterstützen zu dürfen.“

Lookunik: Was gefällt dir hier besonders?

Saskia:“ Wir sind ein Team aus tollen und sympathischen Frauen in dem jede einen anderen Background hat wie sie zum Beruf als Make-up Artist gekommen ist. So bringt jeder verschiedene Handschriften und kreative Ideen mit. Ebenso ist es toll in einem Team zu sein, in dem man zusammen und nicht gegeneinander arbeitet- das ist selten in der Branche.“

Lookunik: Wieso brennst du für Hochzeiten und deinen Job?

Saskia:“ Viele interessante Leute kennehernen, uneingeschränkt an jedem Ort arbeiten können, sich weiterbilden, glückliche Gesichter zu sehen und kreativ zu sein- das sind alles Gründe, die mich in meinem Beruf aufgehen lassen. Ich schätze auch die Abwechslung: Mal darf man mit einem Team am Set eines Shootings oder einer Videoproduktion zusammenarbeiten. Ein anderes Mal kann man seine vollkommene Inspiration und Kreativität, sich selbst und seinen eigenen Stil bei freien Projekten ausleben und wieder ein anderes Mal darf man einen werdende Braut am emotionalsten Tag ihres Lebens begleiten und sie mit einem tollen Styling in ihren schönsten Tag schicken. Gerade diese Aufträge sind so emotional und totale Herzensangelegenheit und deswegen mag ich sie besonders.“

Lookunik: Welchen Tipp gibts du deinen Bräuten am liebsten it auf den Weg?

Saskia:“Durch den ganzen Trubel nicht zu vergessen, dass es an diesem Tag ganz allein um Braut und Bräutigam geht und sie sich deshalb nicht nach anderen richten oder rein reden lassen sollten. Es ist euer Tag und er soll nach euren Vorstellungen ablaufen, denn er ist für euch unvergesslich. 

Lookunik: Und wovon träumst du heimlich? 

Saskia:“Von einer ganz kleinen, innigen Hochzeit im engsten Kreis am Strand.“ 

Lookunik: Vielen lieben Dank Saskia und willkommen an Board! Wir freuen uns, dass du schon jetzt so viele tolle Komplimente von unseren Bräuten bekommen hast. Auf viele viele gemeinsame Jahre!